kommunikationsanlagen

Strukturierte Verkabelung in integrierten Netzwerken setzt sich mehr und mehr durch. Besonders in mittelständischen Unternehmen zeigt sich sehr schnell der wirtschaftliche Vorteil einer einheitlichen Verkabelung für die gesamte hausinterne ITK-Infrastruktur. Wechseln Mitarbeiter ihren Arbeitsort, sollen Abteilungen umstrukturiert werden oder wächst das Unternehmen, kann der Installateur einfach und kostengünstig die erforderlichen Anschlussstellen für IT- und TK-Komponenten zur Verfügung stellen.

Modulare ITK-System werden von der kleinsten Ausbaustufe bis zum Vollausbau individuell nach Ihrem Bedarf konzipiert.  Für die Verbindung mit dem öffentlichen Telefonnetz stehen ISDN-Basisanschlüsse, ein S2M-Primärmultiplexanschluss und VoIP-Amtkanäle zur Auswahl, während die internen Teilnehmer sich die analogen, ISDN- und IP-Anschlüsse teilen. Egal welche Infrastruktur vorgefunden wird, wir bietet immer die richtige Lösung. So kann die Anbindung von System- und Standard-Telefonen über 2-Draht- (UP0), 4-Draht- (S0) und IP-Schnittstellen (VoIP) realisiert werden.

Durch die VoIP-Integration können Sie Gespräche über Ihren Internetanschluss führen, ohne dabei einen PC eingeschaltet zu haben. Auch außen liegende Nebenstellen lassen sich ohne Aufwand über IP-Verbindungen in die Infrastruktur der Telefonanlage einbinden. Der Außendienstmitarbeiter kann von zu Hause arbeiten, ist jedoch unter seiner Durchwahl der Firmenzentrale erreichbar. Telefoniert er selbst, wird die Rufnummer der Zentrale übertragen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok